Leistungsabzeichen Gold 2017 24.06.2017

Am Samstag, 24.06.2017 nahmen 2 Gruppen der Abteilung Bad Rotenfels bei der Abnahme der Leistungsübungen für das goldene Leistungsabzeichen teil und haben mit Erfolg bestanden.

Das Leistungsabzeichen Gold gliedert sich in drei Abschnitten. Diese werden nachfolgend beschrieben, wobei die Einsatzstelle und die Aufgaben dort natürlich mit Übungsaufbauten simuliert werden.

1. theoretische Prüfung
2. Löschangriff
3. technische Hilfeleistung

1. theoretische Prüfung:

Die Wettkampfgruppe muss innerhalb von maximal 45 Minuten einen Fragebogen beantworten. Für Mannschaft, Maschinist und Gruppenführer gibt es separate Fragebögen.

2. Löschangriff:

In einer Garage in einem Wohnhaus ist ein Feuer ausgebrochen, eine Person steht im ersten Obergeschoss am Fenster.

Vor dem eigentlichen Löschangriff muss sich der Angriffstrupp mit Atemschutzgeräten ausrüsten. Dies darf maximal 2 Minuten dauern. Danach gibt es den Einsatzbefehl für die Löschgruppe.

Der Wassertrupp stellt die Wasserversorgung vom Hydrant zum Löschfahrzeug her.
Schlauchtrupp und Melder gehen mit der Steckleiter zur Menschenrettung vor.
Der Angriffstrupp setzt den Schnellangriffsverteiler und geht zur Brandbekämpfung in die Garage vor. Dort stellt er fest, dass auslaufender Kraftstoff brennt.
Darauf wird dem Wassertrupp befohlen sich mit Atemschutz auszurüsten und für den Angriffstrupp einen Schaumeinsatz vorzubereiten.
Der Schlauchtrupp sichert die Person im ersten Obergeschoss mit einem Rettungsknoten und rettet sie über die Steckleiter und betreut sie.
Der Melder muss Lagemeldungen und Nachforderungen an die Leitstelle übermitteln.
Der Angriffstrupp baut den vom Wassertrupp vorbereiteten Schaumeinsatz auf und geht mit Mittelschaumrohr in die Garage vor.
Der Gruppenführer überwacht den Atemschutzeinsatz von Angriffs- und Wassertrupp und gibt den Trupps die Einsatzbefehle.
Nach der Wasserabgabe über das Schaumrohr meldet der Angriffstrupp dem Gruppenführer „ Brand aus“.
Dieser kontrolliert den Einsatzerfolg im Erd- und Obergeschoss und meldet anschließend der Leitstelle „Brand aus“.
Die gesamte Übung muss in maximal 8 Minuten abgearbeitet sein.

3. technische Hilfeleistung:

Auf einer Landstraße ist nachts um zwei Uhr ein Baum auf einen vorbeifahrenden PKW gefallen. Der Fahrer ist eingeklemmt und ansprechbar.
Der Gruppenführer gibt Befehle an die Gruppe und gibt Lagemeldungen an die Leitstelle ab.
Der Angriffstrupp geht mit Gurtmesser und hydraulischem Rettungsaggregat zur Menschenrettung vor.
Der Wassertrupp sichert die Einsatzstelle ab und unterstützt anschließend den Angriffstrupp bei der Menschenrettung.
Der Melder geht mit Pulverlöscher zur Sicherstellung des Brandschutzes zum PKW vor.
Der Schlauchtrupp leuchtet die Einsatzstelle aus.
Der Angriffstrupp muss nach der Menschenrettung noch Feuerwehrgeräte mit Feuerwehrleine an der Anbindestelle sichern.
Auch diese Übung muss innerhalb von 8 Minuten abgearbeitet werden.



zurück zur Übersicht





Vorbereitungen am Vortag

Löschangriff



Technische Hilfeleistung






4. Teil: Feiern!